Unser Werkzeugkoffer f√ľr die Begleitung der Mobilit√§tswende.

Aus unserer langj√§hrigen Erfahrung aus der Verkehrsplanung kennen wir die Regelwerke, Prozesse und Herausforderungen. Daher entwickeln wir immer wieder zahlreiche neue Werkzeuge zur √úbersetzung der Ziele der Verkehrswende und der Zielbilder f√ľr lebenswerte R√§ume sowie zur Beantwortung neu entstehender Fragestellungen – vom Umgang mit neuen Trends bis zur Prognose von Fl√§chen f√ľr neue Anlieferkonzepte.

Analyse

Mobility Scoring

Welche Mobilit√§tsma√ünahmen sind tats√§chlich zielf√ľhrend? Durch funktionale Rahmenbedingungen lassen sich Defizite oder Erfolgsaussichten mit Hilfe von Geoinformationen ermitteln. Egal ob standortspezifisch oder gesamtst√§dtisch.

Analyse

Trendradar

Welche Trends sind relevant f√ľr die Weiterentwicklung eines Standortes bzw. Projekts? Welchen Einfluss haben (technische) Innovationen und¬†wie kann darauf reagiert werden?

Identifikation

Prämissen

Wir finden Antworten auf Fragen РWas sind die grundsätzlichen Ziele eines Quartiers? Wie ambitioniert soll das Konzept sein? Welche Zielwerte sollen erreicht werden?

Identifikation

People Flow

In Anlehnung an etablierte Verfahren aus der Prognose f√ľr Kfz, leiten wir nutzerbasiert und kleinr√§umig die zuk√ľnftigen Wegebeziehungen in¬†einem Quartier ab – qualitativ und quantitativ. So identifizieren wir¬†„Missing Links“ und Trampelpfade,¬†bevor diese entstehen k√∂nnen.

Identifikation

Leitplanken

Jedes Projekt birgt eigene Herausforderungen und Zielsetzungen f√ľr die Mobilit√§t. Wir helfen diese zu identifizieren und gemeinsam herauszuarbeiten – dies schafft Orientierung f√ľr die Stakeholder:innen und Fachplanung.

2022_Check

Pr√ľfung

Mobility Check

Wir √ľberpr√ľfen, ob alle Aspekte der Mobilit√§t in den Entw√ľrfen ber√ľcksichtigt worden sind und erarbeiten gemeinsam L√∂sungen – vom Fahrradparken bis zur Lkw-Anlieferung.

2022_Link-Space

Identifikation

Link & Space Matrix

Um das Leitbild der lebenswerten Stra√üenr√§ume und dem Zielbild der Autofreiheit in St√§dten in die Umsetzung zu bringen, gilt es die unterschiedlichen Funktionen des Stra√üenraums weiter auszudifferenzieren und in einer Matrix gegen√ľberzustellen.

Identifikation

Mobilitätsmomente

F√ľr disruptive Prozesse der Mobilit√§t arbeiten wir mit einem Set an Aufgaben und Momenten zur langfristigen Definition von Mobilit√§tsbausteinen. So k√∂nnen auch neue Entwicklungen ihren richtigen Platz im Konzept erhalten – ohne umfangreiche Anpassungen.

2022_Dimensionierung

Identifikation

Prognose Stellplätze & Auslastung

Der Bedarf von Fahrrad- und Kfz-Stellplätzen ist projektspezifisch. Durch statistisch hergeleitete Kennzahlen zu Lage, Mobilitätsangeboten und Nutzer:innentypen ermitteln wir einen nachfragegerechten Wert.

2022_Stellplätze

Identifikation

Dimensionierung Mobilitätsangebote

In Anlehnung an etablierte Verfahren aus der Prognose f√ľr Verkehrsmittelwahl-verhalten leiten wir nutzerbasiert kleinr√§umige Wegebeziehungen in einem Quartier ab – qualitativ und quantitativ. Diese √ľberlagern wir mit m√∂glichen Frequenzen und Kapselgr√∂√üem von Fahrzeugen. So entsteht ein erster Korridor f√ľr eine Nachfrage an m√∂glichen Angeboten.

Identifikation

√úbersetzungsbegleitung

 

Die Ergebnisse eines Mobilitätskonzeptes gilt es in unterschiedlichen Formen und Momenten im Umsetzungsprozess einzuspeisen Рnur so kann eine umfassende Umsetzung der Zielsetzungen erfolgen. Hierzu gehören unter anderem Workshops und Grafiken.

2022_Raumbuch

Identifikation

Raumbuch / 

Raumprogramm

Raumb√ľcher definieren Fl√§chenbedarfe und Nutzungsabl√§ufe f√ľr einen r√§umlichen Entwurf. Eine √úbersetzung in die Mobilit√§t erleichtert eine klare Kalkulationsm√∂glichkeit sowie Kommunikation zwischen den planenden Disziplinen.

War hier kein Werkzeug f√ľr Ihre Aufgabenstellung dabei?

Dann lassen Sie uns diese gemeinsam entwicklen:

studio@argus-hh.de