Kellogg-Areal / Bremen (DE)

Auf dem ehemaligen Kellogg-Areal entsteht die ├ťberseeinsel. Hier werden Stra├čen zu Gr├╝nstreifen, Pl├Ątze zu Wohnzimmern und Quartiere zu Lebensr├Ąumen, in denen Wohnen, Arbeit, Bildung und Freizeit neben-, ├╝ber- und miteinander stattfinden. Das Zufu├čgehen und Radfahren steht im Mittelpunkt des Quartiers. Die Architektur erinnert an die Industrie-Geschich┬şte des Ortes und denkt funktional an morgen.

ARGUS hat in diesem Kontext sowohl das st├Ądtebauliche Verfahren (f├╝r das gesamte Rahmenplangebiet ├ťberseeinsel) begleitet und damit die Grundkonzeption eines autoarmen Quartiers gesetzt. Dieses Grundprinzipien wurden in einem Mobilit├Ątskonzept in den B-Plan-Verfahren ├╝bersetzt und d├╝rfen in der Umsetzung begleitet werden.

Dar├╝ber hinaus ist ARGUS mit der Planung (HOAI Leistungsphase 1-2) des direkt ankn├╝pfenden Knotenpunktes betraut.

Weitere Informationen: https://www.ueberseeinsel.de/

Projekt

Begleitung des st├Ądtebaulichen Wettbewerbs und Grundkonzeption eines autoarmen Quartiers

Ort

Bremen

Gr├Â├če

16 ha

Bearbeitungszeit

2018 - 2022

Auftraggeberin

├ťberseeinsel GmbH

Kooperation

SMAQ Architektur und Stadt, MAN MADE LAND

┬ę Visualisierung

Delugan Meissl Associated Architects

Category

Mobilit├Ątskonzept

Tags

Erschlie├čung, ├ľffentlicher Raum, ├ľPNV, St├Ądtebau